MK NAOMI

MK-Naomi

MKNAOMI war der Codename für ein gemeinsames Forschungsprogramm des Verteidigungsministeriums und der CIA, das von den 1950er bis 1970er Jahren dauerte.

Nicht klassifizierte Informationen über das MKNAOMI-Programm und die damit verbundene Special Operations Division sind selten.

Es wird allgemein berichtet, dass es sich um einen Nachfolger des MKULTRA-Projekts handelt

und sich auf biologische Projekte einschließlich biologischer Kampfstoffe konzentriert hat, insbesondere um Materialien zu lagern, die eine Versuchsperson entweder außer Gefecht setzen oder töten könnten, und um Geräte für die Diffusion solcher Materialien zu entwickeln.

Während der ersten zwanzig Jahre seiner Gründung beteiligte sich die CIA an verschiedenen Projekten, die darauf abzielten, die biologischen und chemischen Fähigkeiten der USA in der Kriegsführung zu erhöhen.

Das Projekt MKNAOMI wurde initiiert, um der CIA eine verdeckte Grundlage zur Verfügung zu stellen, die ihren streng geheimen Betriebsanforderungen entspricht.

Ziel war es, innerhalb der Technical Services Division (TSD) der CIA ein robustes Arsenal an verschiedenen tödlichen und nicht tödlichen Materialien zu etablieren. Dies sollen es dem TSD ermöglichen, als hochwirksames Zentrum für den Kreislauf biologischer und chemischer Stoffe zu fungieren.

Überwachung, Prüfung, Aufrüstung und Bewertung von Sondermaterialien und -artikeln wurden ebenfalls von MKNAOMI durchgeführt, um sicherzustellen, dass unter Betriebsbedingungen keine Mängel und unerwünschten Nebenwirkung

en auftraten.

Zu diesem Zweck wurde das Special Operations Command (SOC) der US-Armee beauftragt, die CIA bei der Entwicklung, Erprobung und Wartung der biologischen Arbeitsstoffe und Trägersysteme zu unterstützen (1952). Sowohl die CIA als auch die SOC modifizierten auch Geschütze, die spezielle Darts abfeuerten, die mit biologischen Mitteln und verschiedenen giftigen Pillen beschichtet waren. Die Darts sollten Wachhunde außer Gefecht setzen, den Bereich, den die Hunde bewachten, infiltrieren und dann die Hunde beim Verlassen der Anlage aufwachen lassen.

Darüber hinaus wurde das SOC beauftragt, die Möglichkeiten für den Einsatz biologischer Mittel gegen andere Tiere und Pflanzen zu erforschen.

Ein CIA-Memo von 1967, das vom Kirchenausschuss aufgedeckt wurde, war der Beweis für mindestens drei verdeckte Techniken zum Angriff auf und zur Vergiftung von Pflanzen, die unter Feldbedingungen untersucht worden waren.

Am 25. November 1969 hob Präsident Richard Nixon jede militärische Praxis mit biologischen Waffen auf und das Projekt MKNAOMI wurde aufgelöst.

Am 14. Februar 1970 wurde ein Beschluss des Präsidenten erlassen, alle Bestände an bakteriologischen Waffen und nicht lebenden Toxinen zu verbieten.

Trotz dieses Präsidentenauftrags konnte ein CIA-Wissenschaftler jedoch geschätzte 11 Gramm tödliches Muschelgift vom SOC-Personal in Fort Detrick erwerben. Das Gift wurde danach in einem CIA-Labor gelagert, wo es über fünf Jahre lang unentdeckt blieb.

Hank Albarelli zitiert ein frühes Memorandum, in dem ein Bakteriologe die Mission von MK-NAOMI formuliert:

„Unsere Mission war ziemlich einfach

und auf den Punkt gebracht: der CIA alle Mittel zur Verfügung zu stellen, um bestimmte Gruppen oder Personen durch den Einsatz toxischer und tödlicher biochemischer Mittel zu verstümmeln oder zu töten. Wir haben hart daran gearbeitet und geliefert.“

Und er nennt die wichtigsten Ziele:

„Wie man Schlüsselpersonen ausschaltet…. wie man Schlüsseltypen ausschaltet…. wie man den Tod wie aus natürlichen Gründen aussehen lässt. . . (z.B.) Verfahren zur Entstehung von Krebs. …und als Herzinfarkt erscheinen zu lassen.“

Das gleiche Memorandum zitierte den Fall eines inhaftierten

„Russen…. der der routinemäßigen Verabreichung von Einschüchterungen, hellen Lichtern und schwereren Schlägen, gefolgt von einem Insulinschock, ausgesetzt war“.

Die CIA hat im Laufe des Programms eine Waffe entwickelt die zu einer Nadelform eingefrorene Gifte verschießen kann, welches beim Ziel einen Herzinfarkt oder Krebs verursachen können und die nicht nachweisbar sind.

Es bleibt nur ein winziges Einschussloch in der Größe eines kleinen Mückenstichs zu sehen und es wirkt wie ein unerwarteter aber natürlicher Tod.

Man vermutet, dass Stanley Kubrick (nach seinem enthüllenden Film ‚Eyes Wide Shut‘) und weitere Personen die den Archonten im Weg stehen, von so einer Waffe aus dem Weg geräumt wurden und werden.

In einer Akte X Folge (Staffel 11 Episode 6) ging es auch um MK-Naomi im Vietnam-Krieg. Dabei wurde ein Gas getestet das die Soldaten halluzinieren ließ und extrem aggressiv werden lies…

Waren es Insider die Chris Carter brieften?

 

Meinen Dank für diesen Text an perception gates

 

 

Veröffentlicht von

Michael Bohl

Begleitung und Beratung in allen Entwicklungs- und Veränderungsprozessen, in denen es um das Wiedererlangen der eigenen Kraft geht.

Ein Gedanke zu “MK NAOMI”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s